Section: Reviews 43633Autor: Diggi
Datum: 14.09.2019
Bereich: Reviews

...lodernde Metal Fackel aus Essen...

The Night Eternal

THE NIGHT ETERNAL

HORNELLA!

Mitten aus dem Pott - und somit direkte Nachbarn - kommt diese EP von THE NIGHT ETERNAL die sowas von knackig dunklen Metal enthält, das man schon fast genötigt ist an das Zweitwerk der kultigen In Solitude zu denken. Was hier Sänger Ricardo mit seinem melodramatischen Timbre vom Stapel lässt, das hat schon Weltklasseformat. 'Vindicta' ist sicherlich DER Song auf der EP. Man kann sich dem schwermütigen Duktus der Band kaum entziehen.

THE NIGHT ETERNAL schaffen es sogar eine olle Judas Priest Nummer, die noch nicht ins Koma gecovert wurde, nämlich (Take These) Chains fast als Eigenkomposition durchzuwinken. Das hat Klasse. Überhaupt: Wer den melancholischen Frühwerken von Tad Morose oder Hollow, gepaart mit der sinistren Grundstimmung der ersten beiden In Solitude Werke minus der Mercyful Fate Einflüsse was abgewinnen kann,der wird Kleinode wie 'The Night Eternal' und ganz besonders 'Mark Of Cain' vergöttern.

Hier bahnt sich ganz Großes aus Essen an, das erste Langeisen was da hoffentlich kommen wird sollten alle gefühlsechten Metaller auf dem Merkzettel haben!

Toller EP Einstand! 8 Points. Erschienen über Dying Victims Productions.



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de