Section: Reviews 44111Autor: Diggi
Datum: 04.12.2019
Bereich: Reviews

Herr Mackintosh tut es wieder.....

Abandon All Faith

STRIGOI

HORNELLA!

Schon einige Tage auf dem Markt ist "Abandon All Faith", das tut der Klasse des neuen Projektes von Paradise Lost Mainman Greg Mackintosh keinen Abbruch, denn STRIGOI sind keine Nachgeburt von Vallenfyre. 'Carved Into The Skin' ist völlig Crust frei, ein herrlich fieser Death-Doomer, gekrönt von den flirrenden Signature Leads des Briten an der Gitarre. 'The Rising Horde' ist eine launige Geräuschkullise für den sackstarken Sargöffner 'Phantoms'. Auch hier gilt: Die Produktion erfüllt sicherlich Crust und Hardcore Punk Attitüde, das Stück an sich ist aber knietief im uralten Death Metal verwurzelt. Erinnert beim Beginn aber komischerweise frappierend an das geniale Death Breath Projekt von Nicke Andersson.. Sachen gibt es... Grundsätzlich passiert hier aber viel Autopsy, auch wegen des modrigen Slow-Mo Zwischenstopps.

Krachiger Bass, scheppernde Drums, sägend einsetzende Gitarren, die unter 2 Minuten agierende Crust/Grindcore Handgranate 'Nocturnal Vermin' lässt alle Terrorizer oder auch Human Error Jünger frei drehen. "Abandon All Faith" ist im Grunde viel mehr klassischer Death Metal mit Punk Kante, insofern eigentlich typisch schwedische Demo Kunst der mittleren bis späten 80er Jahre. 'Seven Crowns' ist mit seinen manisch-galoppierenden Duktus ein gutes Beispiel dafür. 'Throne Of Disgrace' ist dann wieder ein Tritt mit der Stahlkappe in den Arsch, ungelenker Death Crust, wieder in unter 2 Minuten runtergeholzt.

"Abandon All Faith" trägt aber auch einen nicht zu verleugnenden, klassichen Hammer Horror Twist in sich, STRIGOI lassen im Gegensatz zum radikal stumpfen Vallenfyre mehr Atmosphäre und Kopfkino zu, herrlich umgesetzt bei 'Parasite'.  Richtig zur Sache geht es beim Lumberjack Klopper 'Iniquitous Rage' hier darf man wieder den Name Chris Reifert und Autopsy in den Ring werfen, ohne blöd angeguckt zu werden. Sehr cool! Auch die folgenden 3 Minüter taugen zu einer ordentlichen Abriss Fete, erst das Titelstück zum Ende hin beschreibt mit dem erwähnten 'Carved Into Skin' eine übellaunige Death-Doom Klammer.

8 Points.Erschienen über Nuclear Blast. 



.


^^^ BACK TO TOP ^^^
© 1998-2012 by www.Heavy-Metal.de